(0 52 35) 96 92 - 0

Grundsteuerreform: Sie sind in der Pflicht – und wir an Ihrer Seite

Die Finanzbehörden in NRW planen offenbar, alle Grundstückseigentümer anzuschreiben und die bei den Finanzbehörden vorliegenden und für die Grundsteuer-Erklärung relevanten Daten mitzuteilen. Leider haben wir momentan noch keine Informationen vorliegen, wie umfangreich diese Informationen sind und welche Sie eigenständig besorgen müssen.

Der Gesetzgeber hat entschieden: die Grundsteuerreform kommt. Die rund 35 Millionen Grundstücke in Deutschland müssen neu bewertet werden. Als Eigentümer/in eines Grundstücks sind auch Sie unmittelbar betroffen und müssen jetzt handeln.

Bisher wurde die Grundsteuer mit völlig veralteten Daten berechnet. Ab 2025 wird die neue Grundsteuer erhoben, die auf aktuellen Daten basiert. Wieso aber müssen Sie jetzt schon handeln? Für die enorme Menge an Neuberechnungen benötigen die Finanzbehörden viel Zeit – und eine entsprechende Steuererklärung. 

 Wir bieten ich Ihnen gerne an, uns um die Feststellungserklärung der Grundsteuerwerte zu kümmern.

Die Finanzverwaltung öffnet leider lediglich ein schmales Zeitfenster für die Übermittlung der Feststellungserklärung. Die Möglichkeit zur elektronischen Übermittlung beginnt im Juli 2022. Spätester Abgabetermin ist der 31.10.2022!

Die Abgabefrist endet also in:

Tage
Stunden
Minuten
Sekunden
Die Frist für die Abgabe der Feststellungserklärung ist bereits abgelaufen!

Seit Februar 2022 sind wir in der Lage, die Feststellungserklärungen für unsere Mandaten vorzubereiten.

Diese Angaben und Unterlagen benötigen wir:

Leider gibt es hierzu keine bundeseinheitlichen Regelungen. Es gibt zwar ein „Bundesmodell“. Die Bundesländer haben aber die Möglichkeit, vom „Bundesmodell“ abweichende Regelungen zu treffen. Hiervon haben, in unterschiedlichen Ausprägungen, die Länder Bayern, Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Sachsen und Saarland Gebrauch gemacht.

Das Land NRW, in dem sich unsere Kanzlei befindet, hat sich für das „Bundesmodell“ entschieden. Daher beziehen sich die nachfolgenden Ausführungen auf das „Bundesmodell“. Selbstverständlich können wir Sie aber auch bei Grundstücken in anderen Bundesländern unterstützen.

Diese Angaben werden benötigt:

Hier finden Sie die Angaben:

Sie benötigen unsere Hilfe? Vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

Sollten Sie an einem möglichst reibungslosen Ablauf interessiert sein, kümmern wir uns sehr gern um alle terminlichen und rechtlichen Angelegenheiten. Um keine Fristen zu verpassen, vereinbaren Sie bitte zeitnah einen Termin für ein 15-minütiges Vorgespräch.
Bitte beachten Sie: aus Kapazitätsgründen können wir derzeit nur bestehenden Mandanten Termine anbieten.